Montag, 18. Januar 2010

welchen job habt ihr ?

Für mich ist es nun wieder an der Zeit mich wieder mal ins berufsleben zu integrieren. ich bin gelernte Einzelhandelskauffrau aber mit 2 Kindern und den Arbeitszeiten werde ich wohl nicht mehr dorthin zurück kehren.
Nun möchte ich mich gerne mal bei Euch orientieren was Ihr denn so für Jobs habt und wie sie Euch gefallen.
Interessant wäre für mich auch welche Arbeitszeiten ihr habt.

Also laßt es rumsprechen damit viele ein kommentar hinterlassen.

Eure ElaLou

Kommentare:

Kullerbü hat gesagt…

Hallo!
Ich arbeite im Büro (Export/Sachbearbeiterin)- halbtags/9-13 Uhr ca. An sich habe ich es nicht schlecht, aber manchmal nervt mich auch vieles, heute (und auf sonst oft) z.B. die ganzen Zollsachen = Bürokratie!!! Es wird immer mehr an Vorschriften und Formularen, obwohl alles einfacher werden soll, aber ich hasse das so ziemlich! Da muß man oft Probleme lösen und irgendwie habe ich nie so Nerv auf "Probleme". Ich hätte gerne einen Job, wo "es läuft"... Dazu muß ich sagen, daß ich eigentlich überhaupt KEIN Büromensch bin, obwohl ich auch einen Bürojob erlernt habe, leider... Ich hatte immer andere Berufswünsche... und jetzt wünsche ich mir eigentlich nur ein eigenes kleines Lädchen, sein eigener Herr sein, sich nicht immer unterordnen müssen (das nervt mich auch oft!!) - na ja!
Ja, im Einzelhandel sieht es von den Arbeitszeiten her schlecht aus meist.
Na, ich bin gespannt, wo Du landest. Nah ein paar Jahren "Nur-Hausfrauen-Dasein" hat man ja leider auch oftmals nichts so die Wahl...
Viele liebe und verschneite Grüsse!

" 3 Kronen Geier " hat gesagt…

Hallo die Zweite! ;O)

Also ich bin gelernte Kinderpflegerin habe aber bis zur Schwangerschaft meiner großen Tochter in der Altenpflege mit Demenzkranken gearbeitet.
Noch bin ich Vollzeit-Mama,aber wenn meine Kleine Tochter in den Kiga kommt, habe ich vor auch wieder arbeiten zu gehen.

Da werde ich dann wahrscheinlich noch eine Umschulung zur Hauswirtschafterin machen oder eventuell in einem anderen Sozialen Bereich...(In der Pflege im Schichtdienst zu arbeiten, wa da ja "normal" ist, ist mit Kindern unmöglich...zumindest wenn die Kinder noch klein sind.)

Ganz sicher ist, das ich auf jeden Fall wieder mit Menschen arbeiten möchte.

Mal sehen was sich ergibt.

Ich bin auch gespannt wie meine "Vorschreiberin" wo es Dich hin verschlägt.

viele liebe Grüße, Sarah

Veronika Kaminski hat gesagt…

Hallo, ja das kenn ich. Ich bin auch gelernte Einzehandelskauffrau, hinzu kommt das wir auch noch weg gezogen sind ca 1h weiter Nördlich in den Odenwald. Hier habe ich natürlich keine arbeit, mein Mann(auch Einzelh.)kommt abends auch erst um 21h heim, keine Oma und co. Hier will mich keiner, man muss flexiebel sein. Jetzt haben wir es durch gerechtnet und ich arbeite einen vollen Tag von 9-19h auf meiner alten Arbeit,mein Mann hat frei und Betreut unsere Tochter.Und ich komm mal raus, echt toll, es macht mir auch sehr viel spaß. Schade nur das ich halt die Fahrt habe aber meine Cheffin ist toll.Ich Drück Dir die Daumen das dir ein toles ANgebot vor die Füße fällt. LG Veronika

Schneesternchen hat gesagt…

Na dann schließe ich mich doch mal an!

Ich bin Gesundheits- und Krankenpflegerin... die neue Form der Krankenschwester! Wir arbeiten im 2-Schicht-System. Ist leider nicht in allen Krankenhäusern möglich, aber bei uns klappt das super! Da du sicherlich nicht Vollzeit arbeiten gehen wirst, kann ich dir sagen, wie meine Arbeitskolleginnen mit Kids arbeiten. Unser Arbeitgeber ist da recht flexibel und wir können auch gern mal Dienst-tauschen... das ist optimal bei uns. Die Mütter arbeiten hauptsächlich am Wochenende, wenn der Mann zu Hause ist. In der Regel ist das jedes 2. Wochenende, meistens dann Frühdienst, also von 6.15 bis 13.45 Uhr. Andere Mütter arbeiten Dauernachtwache. D.h. Sie arbeiten von 19.45 Uhr (Mann bringt dann die Kids ins Bett) bis 6.45 Uhr. Die Mütter können dann die Kids für Schule und KiGa fertig machen und dann bis Mittags schlafen, bis man eben die Kids wieder abholt / sie nach Hause kommen. Find ich klasse, vor allem, weil man mit 11 Stunden pro Tag seine Stunden schnell zusammen hat und dann hinterher immer länger frei hat! Auch als *Nicht-Krankenschwester* kann man bei uns arbeiten. Es gibt die sog. Krankenpflegehelferin, die Ausbildung dauert nur 3 Monate!

LG

Martina

P.S.: Solltest du noch fragen haben... du kannst dich jederzeit bei mir melden!

Yvonne hat gesagt…

Hallöchen,
auch ich kenne das nur zu gut, und mit meinen 3 Kindern wäre sogar Vollzeit arbeiten finanziell für mich nur reiner Luxus gewesen, und ich hätte am Ende vielleicht noch 100,-Euro in der Tasche gehabt.
Darum bin ich seit letztes Jahr Mai Tagesmutter mit einer 192 Std. Ausbildung, und ich habe es nicht bereut.
Meine Arbeit macht mir Spaß, ich lege meine Arbeitszeit fest,
habe einen Tag in der Woche frei, muß kein Auto haben, und das wichtigste ist, das ich meine Kinder selbst nach der Schule und Kiga betreuen kann.
Für uns war das die perfekte Lösung
und obendrein habe ich endlich die Arbeit die mir jeden Tag Spaß macht, und mich fröhlich aufstehen lässt.
Lg und einen schönen Abend,
Yvonne

Schwedenpilzchen hat gesagt…

Hallo,
ich arbeite als Kinderpflegerin seit Januar schon fünf Jahre in einen Waldkindergarten,was echt total schön ist,da ich immer an der frischen Luft bin:)
In Kindergärten ist es oftmals so,das es auch Halbtagsstellen gibt,oder es arbeitet bei uns im Kiga,die eigentlich gelernte Floristin ist,auf Honorarbasis.
Ich bin auch schon gespannt,wohin es dich verschlägt:)
LG Tin

schnoeker hat gesagt…

Hallo Elalou,
ich bin Bürosachbearbeiterin in einem Ministerium. Ich arbeite Dreiviertel und wir haben Gleitzeit. Meine Kernzeit ist von 8:00 bis 13:30 und am Freitag von 7:30 bis 11:30 (in der Zeit muss ich im Büro anwesend sein). Nun gut, die Arbeit macht nicht immer Spaß, würde auch lieber etwas anderes machen, aber dafür ist mir der Job sicher (öffentlicher Dienst, Bund, Ministerium), habe sozusagen Kündigungsschutz. Ich weiß, es ist nicht leicht heutzutage einen guten Job zu bekommen, der flexible Arbeitszeiten hat und auch noch gut Geld bringt. Aber ich bin mir ganz sicher, du findest einen, der nach deinen Vorstellungen ist. Ich drücke dir ganz fest die Daumen.
GLG Claudia

rosenrot hat gesagt…

Hallo Miri, nun ich bin gelernte Gärtnerin habe aber auch in etlichen Spezialbetrieben gearbeitet und mir halt diese besonderen Kenntnisse angeeignet. Als meine Kinder klein waren, war ich erstmal nur am Wochenende arbeiten,da dann mein Mann zu Hause war. Danach bin ich vormittags arbeiten gewesen,habe sie erst in den Kiga gebracht dann zur Arbeit. Do. habe ich von 8.00-19.00 Uhr durchgearbeitet, das war dann der OMa-Tag. Das hat sich dann jedoch auch mit zunehmendem Alter immer mal wieder geändert. 2004 hat die Gärtnerei in der ich 9 Jahre gearbeitet habe geschlossen. Seit dem bin ich in diesem Beruf nicht mehr tätig, was mir anfangs doch recht schwer gefallen ist, denn ich habe es immer gerne gemacht!!!
Bin auch schon sehr gespannt was Du nun machen wirst und vorallem in welchem Bereich!
GLG
Marlies

rosenresli hat gesagt…

Hallo,

ich bin gelernte Bankkauffrau, allerdings hat sich in der Bankenbranche vieles geändert (nicht gerade zum Besten) und nach meinem Umzug von Bayern nach Bad.-Württemberg war es schwierig etwas zu finden. Bank sollte es nicht mehr sein und da ich 7 Jahre nebenberuflich in einem Krankenhaus gearbeitet habe, kam ich auf die Idee es in einem Pflegeheim zu versuchen und hatte Glück. Ich arbeite jetzt im 2-Schicht-Betrieb in einem Pflegeheim, das nur 5 Minuten von meinem Haus entfernt ist. Somit habe ich keine Benzinkosten und keinen nennenswerten Arbeitsweg mehr. Ich bin auf der Station für Demenzkranke als Pflegehelferin. Da ich keinerlei Ausbildung in dieser Richtung habe, gelte ich als ungelernt und verdiene auch wesentlich weniger als in der Bank, aber ich liebe meine Arbeit sehr und weiß, daß ich etwas sinnvolles tue. Zusätzlich arbeite ich noch 2 Wochenenden im Monat als Kassiererin an einer Tankstelle, die auch nur 4 km entfernt ist. Ich hatte früher Arbeitswege von bis zu 50 km einfach und wollte das nicht mehr - durch wegfallende Arbeitswege habe ich mehr Freizeit und weniger Kosten.
Wenn Du gerne mit Menschen zu tun hast, wäre das vielleicht etwas für Dich.

Viel Glück,
rosenresli